essay writing lesson plan Deutschmore

Biographie

Untitled document

James McLean studierte Gesang an der Universität seiner Heimatstadt Toronto. Nach seinem Abschluss “Bachelor of Music” den er mit Auszeichnung bestand; folgten Engagements in den wichtigsten Musikzentren Kanadas, darunter mehrere Auftritte mit Sir Andrew Davis und der Toronto Symphony.

adipex-p 37.5 mg tabletSeine internationale Karriere setzte er zunächst in Europa fort, wo er in Deutschland, Belgien, Österreich und Italien gastierte als auch fest engagiert war. In Nürnberg sang er unter der Leitung von Christian Thielemann, den Ferrando in “Cosi fan Tutte”, Tamino in “Die Zauberflöte” und Belmonte in “Die Entführung aus dem Serail”. Es folgten Produktionen in Essen, unter Wof-Dieter Hauschild, Alfredo in “La Traviata” und Tom Rakewell in “The Rake’s Progress”. Hinzu kamen zahlreiche Auftritte am Gärtnerplatz-Theater München, an der Deutschen Oper am Rhein, Düsseldorf und an den Opernhäusern in Leipzig, Bonn, Liège, Bolgna und Lissabon.

Konzertreisen führten James McLean in viele Länder Europas sowie nach Israel. Außerdem spielte er Produktionen bei CBC Kanada und dem WDR Köln ein u.a. “Serenade for Tenor, Horn and Strings” von Benjamin Britten und nahm mehrere CD-Aufnahmen mit Liedern von englischen und deutschen Komponisten auf.